Samstag, 11 November 2017 00:00

Ausflug 2017

Written by 

Musikerausflug!

Dieses Jahr stand bei beim Musikverein Wittental wieder einmal ein Ausflug an. Da ich selbst nicht teilnehmen konnte, hat mir freundlicherweise ein lieber Kollege einen kleinen Bericht über das Wochenende verfasst. man merkt gleich, dass es ein Musiker ist, hat er sich doch sehr an der berühmten Originalkomposition "Tirol 1809" orientiert (Hatten wir vor Jahren auch schon im Programm!)

 

Tirol 2017
Die Wittentäler Musiker am Berg Isel


I. Satz: Aufstand und Treffpunkt vor dem Bürgerhaus im Wittental
Nach einer kurzen Durststrecke war es mal wieder soweit. Am Samstag, den 14. Oktober gegen 7.00 Uhr Ortszeit starteten die Motoren des Reisebusses zum Musikvereinausflug nach Innsbruck. Bis zu den ersten Sonnenstrahlen, die unsere zwei Tage adelten, wurde der fehlende Schlaf im Kollektiv nachgeholt. Durch den geschickten Einsatz der Musikanlage im Bus tauten die Musiker und Musikerinnen langsam auf. Schließlich wurde durch das Reiseunternehmen für das leibliche Wohl gesorgt. Allerdings konnte die Buseigene Zapfanlage, es nicht mit einem Bus voller Musiker und Musikerinnen aufnehmen und wir mussten mit Flaschenbier vorliebnehmen.

II. Satz: Kampf am Berg Isel mit den Stufen der Olympiaschanze
In Innsbruck angekommen, besichtigten wir die Olympiaschanze am Berg Isel und durften bei schönstem Sonnenschein die steilen Stufen der Schanze erklimmen. Ein schöner Anblick war auch das Andreas-Hofer-Denkmal direkt neben der Schanze. Danach wurde gemeinsam Innsbruck erkundet und jeder konnte den Mittag nach Herzenslust verbringen. Es gab eine interessante Stadtführung, Zeit zum Shoppen und natürlich wurde auch eingekehrt. Nach der Stadtbesichtigung wurde dann mit dem Bus zu unserer Unterkunft – Hotel Rettenberg in Kolsaß – gefahren. Mit dem Abendessen stand die schwierigste Aufgabe auf dem Plan. Nur wenige Auserkorene konnten das gute und reiche Mahl vollständig in sich aufnehmen. Zum Glück hatte eine Musikerin Medizin in Form eines flüssigen Geistes dabei. Die Müdigkeit nach dem Essen wurde dann in der Bar des Hotels bekämpft. Bei Musik und Cocktails konnte zu späterer Stunde noch eine Showeinlage von einem bekannten Künstler genossen werden.


III. Satz: Sieg gegen den Brand auf der hängenden Brücke
Nach dem Frühstück machten wir uns langsam wieder auf den Heimweg. Wir machten einen Zwischenstopp im Pitztal und wanderten durch die Rosengartenschlucht. Danach fuhren wir weiter nach Reutte zur längsten Hängebrücke Europas, welche wir natürlich nicht nur von unten sahen. Oben auf dem Berg konnten auch Burgruinen erkundet werden. Die Hängebrücke war sicherlich ein Highlight an diesem Wochenende. Nach einer kurzen Stärkung im dortigen Gasthaus machten wir uns wieder auf ins Wittental.
Auch wenn wir den Befreiungskampf am Berg Isel verpasst haben, so haben wir doch schöne Eindrücke und die gute Kameradschaft erleben dürfen. Ich kann nur hoffen, dass die gewonnen Erfahrungen lange in unserem Gedächtnis bleiben mögen.
Bericht eines Zeitzeugen!


Johannes Kirchgeßner

 

Read 350 times Last modified on Dienstag, 21 November 2017 20:02
Schwarzwaldtrompeter

Erster Trompeter im Musikverein Wittental.